Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Kompetenzen Bündeln - Gesundheitsstandort stärken

Gesundheitswirtschaft Hamburg

GesundheitsMETROPOLE GesundheitsTRENDS GesundheitsKÖPFE GesundheitsKALENDER


Vorwort der Geschäftsführung

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Digitalisierung hat in Deutschland in den letzten Jahren einen Entwicklungsschub erhalten. Im Mittelpunkt des 5. eHealth-Days des eHealth-Netzwerks Hamburg im August stand daher die Frage nach dem Nutzen der Digitalisierung für die Akteure im Gesundheitswesen. Diese Frage haben wir aus verschiedenen Perspektiven betrachtet, wie Sie in diesem Newsletter erfahren.

Nach einer Sommerpause sind unsere Start-up-Beratungstage am 2. September in eine neue Runde gestartet. Die Nachfrage nach den von unseren ehrenamtlich tätigen Expertinnen und Experten angebotenen Beratungsterminen war wieder ungebrochen hoch.

Wir freuen uns zudem, Ihnen drei Start-ups aus der Gesundheitswirtschaft in diesem Newsletter vorstellen zu können.

Auch aus dem Verein Gesundheitswirtschaft Hamburg e.V. gibt es Neues zu berichten.

Viel Spaß beim Lesen!

Ihr Jan Quast 


 

Foto: Tim Hoppe 

GesundheitsMETROPOLE

Town Hall-Gespräch mit Herrn Andreas Storm 

Am 9. September 2021 hat der Gesundheitswirtschaft Hamburg e.V. im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Town Hall-Gespräche“ seinen Mitgliedern wieder exklusiv die Gelegenheit gegeben, zu aktuellen Herausforderungen der Gesundheitswirtschaft mit einer Persönlichkeit aus der Branche zu diskutieren.


Foto: DAK Gesundheit

Zu Gast war dieses Mal Herr Andreas Storm, Vorstandsvorsitzender der DAK-Gesundheit seit 2017. Herr Storm verantwortet die Bereiche Finanzmanagement und Controlling sowie diverse Stabstellen.

Als CDU-Politiker gehörte Herr Storm 15 Jahre lang dem Deutschen Bundestag an, war parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie beamteter Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Anschließend war er Chef der saarländischen Staatskanzlei, bevor er bis 2014 Gesundheitsminister im Saarland wurde.

Diskutiert wurden u.a. die Themen Pflege sowie Kinder- und Jugendgesundheit, die Auswirkungen der Pandemie sowie die Veränderungen für die Gesundheitswirtschaft nach der Bundestagswahl und anstehende Reformen in der Gesundheitspolitik. Herr Storm informierte dabei über spannende Beispiele, z.B. aus den Niederlanden und Auswertungen, die für künftige Reformen richtungsweisend sein können.

Haben Sie Interesse auch Ihre Themen in die politische Diskussion einzubringen? Werden Sie Mitglied im Verein Gesundheitswirtschaft Hamburg e.V.

Erfahren Sie mehr über den Förderverein der Gesundheitswirtschaft Hamburg.


GesundheitsTRENDS


Fachkräftemonitor Hamburg bis zum Jahr 2035

Wie hoch ist der Fachkräftemangel in Hamburg tatsächlich? Tritt er in einzelnen Branchen oder bestimmten Berufen verstärkt auf?

Der Fachkräftemonitor Hamburg ist eine interaktive Webanwendung, in der die berufs- und wirtschaftszweigspezifische Fachkräfteentwicklung in der Hansestadt visualisiert und vergleichbar dargestellt werden kann.

Der Nutzer kann dabei aus einer Vielzahl von Parametern die für ihn relevanten Daten wählen und sie entsprechend seinen individuellen Bedürfnissen filtern beziehungsweise zusammenstellen.



Bild: Handelskammer Hamburg

Ausgewählte Ergebnisse aus dem Fachkräftemonitor 2021 zeigen: Auch wenn die Nachfrage Hamburger Unternehmen nach Fachkräften derzeit coronabedingt insgesamt verhalten ausfällt, ist der Fachkräftemangel weiterhin virulent. 

Erfahren Sie hier die Ergebnisse des Fachkräftemonitors im Detail.




Digital Health Hub Hamburg (DHHH)

Start-up-Beratungstag vom 2. September 2021

Nach einer Sommerpause sind unsere Start-up-Beratungstage am 2. September in die neue Runde 2021 gestartet. Die Nachfrage nach den von unseren ehrenamtlich tätigen Expertinnen und Experten angebotenen Beratungsterminen war wieder ungebrochen hoch. Zum Teil wurden die Termine sogar überbucht.

Nach wie vor ist auch das Spektrum der Themen sehr breit: Expertise ist im Bereich Kommunikation und Public Relations ebenso gefragt, wie für die Zulassung und Zertifizierung von Gesundheitsprodukten oder Finanzierungsmöglichkeiten. Die überaus positiven Rückmeldungen bestätigen uns, dieses Angebot auch in Zukunft fortzuführen.

Die kommenden, jeweils wieder am ersten Donnerstag im Monat stattfinden Beratungen sind bereits in Planung.

Weitere Informationen finden Sie hier.



Heute im Hub

In der Rubrik „Heute im Hub“ stellt der Digital Health Hub Hamburg der GWHH jeden Monat ein neues Hamburger Start-up vor. Diese jungen Unternehmen wurden in den letzten Monaten interviewt: 


Bild: ergofox GmbH

ergofox GmbH: Ergofox ist die erste 3D-Haltungsanalyse speziell für das Büro und ermöglicht somit erstmals die qualitative Messung und Visualisierung des Sitzens über einen längeren Zeitraum. Ziel des ergofox-Systems ist dabei die Förderung von Verhaltensänderungen zur ganzheitlichen Verbesserung der Rückengesundheit sowie die Erhöhung der Eigenverantwortung der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.



Bild: DigiRehab GmbH

DigiRehab GmbH: DigiRehab ermöglicht Seniorinnen und Senioren die bereits in einem Pflegegrad sind, ein niedrigschwelliges individuelles Training, um alltägliche Aktivitäten wieder besser oder überhaupt durchführen zu können.



Bild: Vuvani UG

Vulvani UG (haftungsbeschränkt): Vulvani ist die digitale Bildungsplattform rund um Menstruation, Zyklusgesundheit und Sexualität. Durch interaktive Online-Kurse, einem Online-Magazin sowie Social-Media-Kanälen können Menschen unkompliziert und spielerisch Wissenslücken über den weiblichen Körper schließen. Ziel von Vulvani ist die Normalisierung tabuisierter Themen durch unterhaltsame Bildung, um Menschen zu stärken und inklusive Gesellschaften zu schaffen.


News aus dem eHealth-Netzwerk


Foto: Adobe

Die Corona-Pandemie hat den Stand der Digitalisierung in Deutschland weiter in den Fokus der Diskussion gerückt und beschleunigt. Dies gilt besonders für das Gesundheitswesen. Im Mittelpunkt des 5. eHealth-Days des eHealth-Netzwerks Hamburg stand daher die Frage nach dem Nutzen der Digitalisierung für die Akteure im Gesundheitswesen.

Zu dieser Fragestellung nahmen mehr als 100 Vertreterinnen und Vertreter u.a. von Krankenkassen, IT- und Telekommunikations-unternehmen sowie Krankenhäusern in einem Webinar teil.


Bild: GWHH GmbH; Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Talkrunde, von oben links: Frank Stratmann, Nicolas Koslowski, Max Tischler, Britta Timm, Dr. Ariane Schenk, Dr. Dirk Janssen

Jan Quast, Geschäftsführer der Gesundheitswirtschaft Hamburg GmbH, begrüßte die Idee, die Bausteine der zunehmenden Digitalisierung aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten: „Welche wirtschaftlichen Vorteile ergeben sich?
Sind Einsparungspotenziale zu verzeichnen? Können Arbeitsprozesse entschlackt und damit die Belastung von Fachkräften verringert werden?“

Dr. Silke Heinemann, Leiterin des Amts für Gesundheit der Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration, zeigte zudem in Ihrem Grußwort auf, dass unvorhersehbare Ereignisse wie Corona Innovationsbeschleuniger sein können, aber auch die offenen Aufgaben für den eHealth-Bereich aufzeigen.

Die Speaker-Statements unserer Referentinnen und Referenten vom 5. eHealth-Day finden Sie auf unserer Twitterseite.

Frank Stratmann, von betablogr.de sowie Mentor & Agile Coach, leitete die Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch den Nachmittag und hinterfragte in einer anschließenden Talkrunde die vorgestellten Perspektiven der Referentinnen und Referenten.

Die Aufzeichnung der Vorträge sowie der Talkrunde finden Sie hier.



News aus Bildung und Innovation

Generalistische Pflegeausbildung mit den Worten der Auszubildenden –
Neues Video der Pflegekampagne



Bild: Das ist Pflege

Was ist die generalistische Pflegeausbildung und wie läuft sie ab? In dem Video berichten Auszubildende und geben einen Einblick in ihren Arbeitsalltag. Das neue Video der Pflegekampagne für Pflegeberufe der Stadt Hamburg wurde am 26.08.2021 veröffentlicht.  

Die generalistische Ausbildung führt die Bereiche Gesundheits- und Krankenpflege, Altenpflege und Kinderkrankenpflege zu einem Beruf zusammen. Die Auszubildenden erlangen nach drei Jahren einen einheitlichen Abschluss als Pflegefachfrau bzw. Pflegefachmann. Damit lernen die Auszubildenden, Menschen jeglicher Altersstufe und in den unterschiedlichsten Lebenssituationen zu pflegen. Eine spätere Schwerpunktsetzung ist möglich!

Mehr Informationen zur Pflegekampagne erhalten Sie unter www.dasistpflege.de.


Gesundheit lernen in Hamburg   

Unter der Rubrik „Wir stellen Gesundheitsausbildungen vor!“ veröffentlichen wir seit Juli regelmäßig Informationen zu Ausbildung und Studium in den Gesundheitsberufen in unseren Social-Media-Kanälen. Gerade die Informationen zu den verschiedenen Möglichkeiten eines Studiums stoßen dabei auf großes Interesse.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.berufsziel-gesundheit.de


Branchenforum Pflege – Weiterbildung wird digital

Die Digitalisierung ist auch für die ambulante und stationäre Pflege Herausforderung und Chance zugleich. Um die Möglichkeiten zu nutzen und sowohl psychische als auch physische Belastungen für die Fachkräfte in der Pflege reduzieren zu können, bedarf es einer Akzeptanz digitaler Lösungen, die wiederum eine Vertrautheit mit diesen voraussetzt. Adäquate Weiterbildungsangebote können dabei unterstützen, im Umgang mit digitalen Anwendungen das erforderliche Wissen und die nötige Sicherheit zu erlangen, um diese angemessen und auch zum Nutzen für die Anwenderinnen und Anwender einsetzen zu können.

In Kooperation mit der Gesundheitswirtschaft Hamburg GmbH richtete die Koordinierungsstelle Weiterbildung und Beschäftigung e. V. im Rahmen ihres Projekts „Kompetenzen 4.0“ daher am 20. September das erste Branchenforum Pflege aus. Das Forum soll zukünftig als Plattform dienen, um Weiterbildungskonzepte zu entwickeln und in konkrete Angebote zu überführen. Im Rahmen dieses Auftaktes tauschten sich Vertreterinnen und Vertreter von Pflegeeinrichtungen und Bildungsinstitutionen aus, um den Grundstein zu legen und erste Ideen zu entwickeln.

Weitere Informationen zum Branchenforum finden Sie hier.



News aus dem Betrieblichen Gesundheitsmanagement

Gesundheitspreis 2022 - Bewerbungsfrist endet bald 

Die Bewerbungsfrist für den Hamburger Gesundheitspreis, der alle zwei Jahre von der Hamburgischen Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V. vergeben wird, steuert der Zielgeraden entgegen. Noch bis zum 31. Oktober 2021 können sich alle Hamburger Unternehmen, die sich für den Schutz und die Gesundheitsförderung ihrer Mitarbeitenden einsetzen, bewerben.

Verliehen wird der Gesundheitspreis in drei Kategorien: Kleine, mittlere, große Unternehmen. Das Thema der Ausschreibung ist „Anerkennung und Wertschätzung“.

Die Preisverleihung ist für den 21. April 2022 auf dem Gesundheitstag der Hamburger Wirtschaft in der Handelskammer Hamburg geplant.

Nähere Informationen zur Ausschreibung finden Sie hier.

GesundheitsKÖPFE

Michael Schulz, Geschäftsführer, Iteratec GmbH














Foto: iteratec GmbH

Wo sehen Sie den Gesundheitsstandort Hamburg in Zukunft?

„Wir werden in den kommenden Jahren eine immer stärkere Durchdringung digitaler Technologien in nahezu allen Bereichen des Gesundheitswesens erleben. Angefangen bei Patienten-Apps und Portalen, in denen Daten aus bislang verteilten Systemen zusammenfließen, über die Einbindung smarter Medizintechnik bis hin zum Einsatz von künstlicher Intelligenz. Diese Entwicklung stellt neue Anforderungen an die Prozesse, Systeme und Arbeitsweisen des gesamten Ökosystems: Klinikbetreibern, Pflegeeinrichtungen und Behörden sowie Herstellern von Medizinprodukten und -technik. Die Grundlage dafür wird bereits heute gelegt, etwa mit dem Krankenhauszukunftsgesetz, das den Ausbau der digitalen Infrastruktur in Kliniken vorantreiben soll.“, erklärt Michael Schulz, Geschäftsführer der iteratec GmbH.

Michael Schulz ist Geschäftsführer der iteratec GmbH und berät Unternehmen aus dem Gesundheitswesen bei der digitalen Transformation ihrer Prozesse, Produkte und Dienstleistungen. Das reicht von der gemeinsamen Innovationsentwicklung über die technische Umsetzung kundenindividueller Softwarelösungen und Systemland-schaften bis hin zu deren Betrieb und kontinuierlicher Weiterentwicklung sowie der Befähigung von Organisationen durch Trainings und agile Methoden.

Herr Schulz ist Mitglied im
Verein Gesundheitswirtschaft Hamburg e.V.


Angela Hellberg, Vorstandsmitglied Gesundheitswirtschaft Hamburg e.V. und Leiterin der Abteilung Gesundheit und Sport der Handelskammer Hamburg



Foto: Handelskammer Hamburg

Angela Hellberg ist seit dem 1. Mai 2021 die neue Leiterin der Abteilung Gesundheit und Sport, die nach der Neuaufstellung der Handelskammer im ebenfalls neuen Geschäftsbereich „Fachkräfte und Lebenswerte Metropole“ in´s Leben gerufen wurde. 17 Jahre lang ist sie im Geschäftsbereich Berufsbildung der Kammer tätig gewesen und hat dort zwei Abteilungen geleitet.

Neben der Erfahrung in der Kammerarbeit bringt sie nun viel Elan und Neugier auf die neuen Themen und Herausforderungen mit. Gleichzeitig ist Angela Hellberg jüngst auch in den Vorstand des Vereins Gesundheitswirtschaft e. V. aufgenommen worden. 



Dr. Rebecca Holfeld, Projektmanagerin, Gesundheitswirtschaft Hamburg GmbH



Foto: Ulrich Perrey

Dr. Rebecca Holfeld hat als promovierte Ökotrophologin auch ökonomische Zusammenhänge studiert und in einem Cluster der Ernährungswirtschaft die Freude am Netzwerken entdeckt. Nach Einblicken in die Wirtschaft ist Frau Holfeld seit 2016 für die Gesundheitswirtschaft tätig und seit Beginn des eHealth-Projekts für den Wissenstransfer und die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Sie ist Ansprechpartnerin für alle Veranstaltungen des Netzwerks und sucht dafür regelmäßig Expertinnen und Experten.

Aktuell betreut sie das Mentoring-Programm und somit den Austausch von gründenden Personen mit Unternehmen der Gesundheitswirtschaft. Während der Projektlaufzeit unterstützt sie das Team im Bereich Vermarktung und Betreuung aller Marketingkanäle und ist darüber mit vielen Netzwerkpartnern in Kontakt.
 



GesundheitsKALENDER

07. Oktober 2021

04. November 2021 
 
10. November 2021




17. November 2021


25. November 2021

03. Dezember 2021
Start-up-Beratungstag

Start-up-Beratungstag 

AGQua Abschlussveranstaltung unter dem Titel „Wohnvisionen 2030 –
Was bleibt von AGQua? Was braucht Hamburg?“. Präsentiert werdenzentrale Ergebnisse des Projekts. Es schließt sich eine Podiumsdiskussion mit Expertinnen und Experten an.  

Mitgliederversammlung Gesundheitswirtschaft Hamburg e.V.
(exklusiv für Vereinsmitglieder)

Digital Health Pitch

Start-up-Beratungstag

Die geplanten Live-Veranstaltungen können sich aufgrund der aktuellen Situation ändern. Alternativ werden die Veranstaltungen als Web-Seminare durchgeführt oder zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen. Wir halten Sie auf unserer Homepage informiert.


Sie möchten keine weiteren Informationen per E-Mail zu Veranstaltungen und aktuellen Themen von uns erhalten? Dann klicken Sie bitte hier und Ihre E-Mail-Adresse wird aus diesem Verteiler entfernt.


Impressum - Datenschutz